Rheuma Behandlung beim Heilpraktiker

Zu den entzündlich-rheumatischen Erkrankungen zählt eine ganze Gruppe unterschiedlicher, sehr oft chronisch verlaufender Krankheiten. Es handelt sich hierbei um eine Autoimmunerkrankung, wobei die entzündlichen Reaktionen vor allem den Bewegungsapparat betreffen. Doch auch innere Organe sind davon sehr oft betroffen. Bei der Auseinandersetzung mit rheumatischen Erkrankungen sowie mit Autoimmunerkrankungen nennen sowohl die Schulmedizin als auch die Naturheilkunde dieselben Faktoren, welche die Erkrankungen auslösen und begünstigen können. Im Folgenden werden die Ansätze aus der Naturheilkunde genannt, welche ausschlaggebend für die Behandlung rheumatischer Erkrankungen gelten.

Mögliche Krankheitsursachen von rheumatischen Erkrankungen

Die möglichen Ursachen der rheumatischen Erkrankungen und der Autoimmunerkrankungen allgemein sind in folgenden Faktoren zu suchen:

  • Fehlernährung und Nahrungsintoleranzen
  • Psyche, bzw. Stress, unverarbeitete Trauer, Zorn und Angst
  • Ungünstiger Lebenswandel
  • Schadstoffe im Körper
  • Parasiten

Naturheilkunde und rheumatische Erkrankungen

Im Gegensatz zu der Schulmedizin, welche rheumatische Erkrankungen symptomatisch behandelt, versucht die Naturheilkunde der Ursache für die jeweilige Erkrankungen selbst auf den Grund zu gehen. Bei der Behandlung von Rheuma wird sowohl der Ernährung des Patienten als auch den anderen Faktoren Beachtung geschenkt.

Die richtige Ernährung

Bei rheumatischen Erkrankungen wird aufgrund verschiedener medizinischen Studien, sowie den Ergebnisse langjähriger Erfahrung mit Patienten, welche an Rheuma leiden, von folgenden Nahrungsmitteln abgeraten:

– Übermaß an tierischem Eiweiß,
– Fleisch- und Fischprodukte aus Massentierhaltung,
– Übermaß an schnell verfügbaren Kohlehydraten,
– Chemische Additiva und
– Übermäßiger Zuckerkonsum.

Bei erkannten Nahrungsmittelunverträglichkeiten sollten nachhaltige Maßnahmen ergriffen werden. Zudem sollten das Frustessen und ein Mangel an pflanzlichen und mineralischen Antioxidanten vermieden werden.

Es wird empfohlen, mindestens ein bis zwei Mal in der Woche Fisch und Fleisch (Bio) zu konsumieren. Zudem wird eine Low-Carb Ernährung empfohlen. Der Anteil an Gemüse und Wildkräutern sollte in der Ernährung erhöht werden, damit der Körper ausreichend mit Mineralien und Spurenelementen versorgt werden kann. Als Grundlage der Flüssigkeit sind Wasser und Kräutertees am sinnvollsten. Gelegentliches Fasten wird ebenfalls empfohlen, da dieses zur Entgiftung des Körpers beiträgt.

Entgiftungsmöglichkeiten

Durch ungünstige Stressreaktionen, Fehler in der Ernährung, den Missbrauch von Medikamenten und Chemikalien sammeln sich diverse Schadstoffe und Gifte in unserem Körper an. Zudem sind wir den modernen Elektro- und Strahlensmog ständig ausgesetzt. Und diese Faktoren können ebenfalls zu Rheuma führen.

Aus diesem Grund wird empfohlen, Nahrungsmittel einzunehmen, welche zur Entgiftung des Körpers beitragen und die Regeneration der Leber begünstigen. Durch den Einsatz von Bindemitteln, wie Mineralstoffen und Pflanzenfasern werden die Giftstoffe leichter aus dem Körper ausgeschieden. Die Entgiftung wird durch die Optimierung der Darmflora zusätzlich angeregt.
Daneben können die Optimierung der Lebensweise sowie eine ganze Reihe an physikalischen Maßnahmen (Sauna, Trockenbürsten, spezielle Körperübungen) die Giftstoffe leichter aus dem Körper transportiert werden.

Der Stoffwechsel und Rheuma

Ein gestörter Stoffwechsel begünstigt rheumatische Erkrankungen. Um diesen intakt zu halten, sollte dem Darm besonders viel Aufmerksamkeit geschenkt werden. Natürliche Immunomodulatoren und Bitterstoffe begünstigen ebenfalls den Stoffwechsel.

Psychosomatik

Im Bereich der Naturheilkunde stellt die Psyche selbst einen der wichtigsten Faktoren bei der Ursachenerkennung sowie der Behandlung von Krankheiten dar. So können unverarbeitete Traumata leicht dazu führen, dass unser gesamtes Wohlbefinden aus dem Gleichgewicht gerät. Ungünstige Verarbeitungsmuster in unserem Nervensystem und falsche Wahrnehmungsmuster können zu einer ganzen Reihe von Krankheiten führen. Daher muss in diesem Bereich ebenfalls eine Regulation erreicht werden.

Die psychischen Probleme können durch Traumatherapien, Verhaltenstherapien und durch eine Neubetrachtung von Grundlagen gebessert und ganz behoben werden.

Faszien

Eine erhöhte Faszienspannung führt unweigerlich zu einer schlechteren Stoffwechselsituation. Diese wird durch Fehlbewegung und Fehlhaltung ausgelöst. Daher sollte diesem Bereich ebenfalls ausreichend Beachtung geschenkt werden. Denn wenn vom Körper nicht ausreichend Schadstoffe ausgeleitet werden, werden diese im Bindegewebe eingelagert.

Entzündungsherden

Die rheumatischen Erkrankungen und die chronischen Erkrankungen allgemein sind meist mit der Entstehung von Entzündungsherden verbunden. In der Naturheilkunde wird dies durch eine erhöhte Faszienspannung erklärt, da durch diese Lücken im Immunsystem entstehen, in denen sich Mikroorganismen einnisten können.

Parasiten und Infektionen

Die Vermehrung von Mikroorganismen, welche eine Reihe an verschiedenen Krankheiten im Körper auslösen können, wird in erster Linie durch eine ungünstige Darmflora und Fehlernährung begünstigt. Daher wird in diesem Bereich erneut dem Darm eine besondere Beachtung geschenkt, sowie der nachhaltigen Behandlung unterschwelliger Infektionen.

Die richtige Lebensweise

Unsere Lebensweise spielt einen sehr wichtigen Faktor, wenn es um die Ursachenfindung und die Behandlung von Krankheiten geht. Daher sollte darauf geachtet werden, dass bei Wind, Kalte und Hitze die richtigen Maßnahmen ergriffen werden müssen.

Zudem sollte man dafür sorgen, dass man ausreichend Kontakt mit frischer Luft, Sonne und der Natur hat. Da der Mangel an Vitamin D nachweislich mit einer ganzen Reihe an Autoimmunerkrankungen in Verbindung gebracht wird, muss dafür gesorgt werden, dass der Körper mit ausreichend Vitamin D versorgt wird. Zudem sollten Stress und ein Mangel an Schlaf unbedingt vermieden werden, da dies leicht zu einem hormonellen Ungleichgewicht führen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.